Dienstleistungen
Shrek

Wertsachen Umzug und heikle Güter zügeln: Das Fabergé-Ei des Kolumbus

Wir behalten einen kühlen Kopf, auch wenn wir mal millionenteure, einzigartige Kunstwerke in Händen halten dürfen.

Das Fabergé-Ei des Kolumbus

Sie möchten mehr Infos?

Schreiben Sie uns eine kurze Mail oder – noch einfacher – rufen Sie uns an. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Was heisst das nun konkret für Sie?

Wir gehen mal davon aus, dass Sie keine Fabergé-Eier zu transportieren haben. Falls doch, können Sie mit dem Lesen aufhören und rufen Sie uns an.

Für alle anderen geben wir hier ein paar Tipps, wie Sie den Transport Ihrer Wertsachen optimal vorbereiten.

Organisieren Sie genügend Umzugskartons

Leider werden zu oft filigrane Tee-Services aus Urgrossmutters Zeit zwar säuberlich in Seidenpapier gewickelt und gestapelt.
Dann verstaut man anschliessend sechs statt vier Tassen im Karton, um Platz zu sparen.
Auch der Kartondeckel mag noch locker passen.

Das diskrete Kracken, das beim Stapeln der Kartons hörbar ist, lässt hingegen nichts Gutes vermuten.
Und spätestens dann bereut mancher, seine unersetzlichen Wertgegenstände nicht einem Profi anvertraut zu haben.

Behalten Sie das originale Transportmaterial

Egal, ob Sie eine Sammlung von Hummel Figürchen, eine barocke Statue beim Antikhändler oder ein zeitgenössisches Kunstwerk aus Glas in der Galerie gekauft haben:
Die edlen Teile mussten seinerzeit ihren Weg zu Ihnen finden. Und zwar verpackt.

Da bietet sich an, die Verpackung, die sich damals bewährt hat, wieder hervorzukramen und die liebgewonnenen Artifakte entsprechend zu verpacken.

Waren Sie etwas zu schnell im Entsorgen der Verpackung?

  • Beschaffen Sie Seidenpapier, Luftpolsterfolie und bringen Sie ein paar Wochen vor dem Umzug keine Zeitung mehr in die Papiersammlung.
  • Die Objekte wickeln Sie grosszügig(!) in Seidenpapier, und dann noch grosszügiger in Luftpolsterfolie.
  • Legen Sie die verpackten Objekte in die Umzugskartons, und zwar so, dass auf allen Seiten (inkl. oben und unten) Platz bleibt.
  • Füllen Sie den Platz in den Kartons (und zwar auch wieder inkl. oben und unten) mit zerknüllten Zeitungen.
  • Kleben Sie den Karton von Hand mit Paketklebband vorsichtig, aber fest zu.
    So vermeiden Sie das ungeliebte Krack-Geräusch beim Stapeln.
  • Beschriften Sie den Karton auf Oberseite und mindestens einer Seite, damit Sie das Gewicht auch beim Stapeln abschätzen können.

Vielen Dank für's Teilen