Wertsachen Umzug & heikle Güter zügeln: Das Fabergé-Ei des Kolumbus

Wir behalten einen kühlen Kopf, auch wenn wir mal millionenteure, einzigartige Kunstwerke in Händen halten dürfen.

Wertsachen Umzug & heikle Güter zügeln

Wir schrei­ben das Jahr 2006, und dem Muse­um Bel­le­ri­ve gelingt im Rah­men des Fest­jah­res “Jubi­lee 2006 — Switz­er­land | Rus­sia” ein veri­ta­bler Coup:
Die Aus­stel­lung der rus­si­schen Stif­tung für rus­si­sches Kul­tur­er­be, “Link of Times”-von Vik­tor Vekels­berg aus Mos­kau, wird zum ersten Mal in der Schweiz aus­ge­stellt. Mit von der Par­tie sind die welt­weit ein­ma­li­gen Faber­gé-Objek­te aus der Zaren­zeit.

Wir von Wei­bel & Part­ner zeich­nen ver­ant­wort­lich für den siche­ren Trans­port von 9 der welt­be­rühm­ten kai­ser­li­chen und 6 der nicht kai­ser­li­chen Faber­gé-Eiern in der Schweiz.

Covid-19 Coronavirus

Enormer Vertrauensbeweis

Dass unser Team aus Pfäf­fi­kon für die­sen Trans­port berück­sich­tigt wird, erfüllt uns mit Stolz. Schliess­lich ist der Platz Zürich in der Umzugs- und Trans­port­bran­che hart umkämpft.

Zudem füh­len wir uns bestä­tigt in unse­rer Arbeit, die wir stets zuver­läs­sig, pro­fes­sio­nell und dis­kret ver­rich­ten.

Braucht es weisse Händschli?

Wir kön­nen beru­hi­gen:
Die Objek­te der Begier­de sind alle­samt in klei­nen Kisten ver­packt. Die­se befin­den sich in einer grös­se­ren, mit Sty­ro­por aus­ge­stat­te­ten Kiste — dekla­riert mit dem gän­gi­gen “Fragile”-Kleber.

Daher erscheint das Trans­port­gut auf den ersten Blick recht unspek­ta­ku­lär, ja fast etwas ent­täu­schend.

Und wie ging das denn nun genau?

Die Erst­kon­trol­le des welt­be­rühm­ten Trans­port­gu­tes am Flug­ha­fen stell­te sicher, dass es den bis­he­ri­gen Weg in die Schweiz unbe­scha­det über­stan­den hat­te. Schliess­lich waren die heu­te gebräuch­li­chen Stoss- und Kipp­in­di­ka­to­ren noch nicht erfun­den, und wir woll­ten sicher gehen, dass wir kei­ne beschä­dig­te Ware ent­ge­gen­neh­men.

Danach erle­dig­ten wir den Wei­ter­trans­port vom Flug­ha­fen ins Muse­um Bel­le­ri­ve, wo die Kura­to­ren wie­der­um alles prüf­ten und wir aus der Ver­ant­wor­tung ent­las­sen wur­den.

Offen­bar erle­dig­ten wir den Job der­art gut, dass man uns auch den Rück­trans­port vom Muse­um zum Zoll­frei­la­ger beim Flug­ha­fen Zürich anver­trau­te.

Unser Know-How

Unser Team ist erfah­ren im Umgang mit wert­vol­len Objek­ten, ver­fügt über gros­se Pra­xis­er­fah­rung und umfang­rei­che Kennt­nis­se über scho­nen­den Trans­port heik­ler Güter.

Wir sind ver­schwie­gen, dis­kret, und mit­un­ter auch für kurz­fri­sti­ge, aben­teu­er­lich anmu­ten­den Wert­trans­por­te zu haben.

Kon­tak­tie­ren Sie uns, damit wir Ihr Umzugs­an­lie­gen kon­kret bespre­chen kön­nen. Wir bera­ten Sie in den ver­schie­de­nen Optio­nen von Trans­port, Ver­si­che­rung und Lage­rung. Die For­ma­li­tä­ten kön­nen wir gleich mit­er­le­di­gen — zuver­läs­sig und pro­fes­sio­nell.

Sie möchten mehr Infos?

Schrei­ben Sie uns eine kur­ze Mail oder — noch ein­fa­cher — rufen Sie uns an. Wir freu­en uns auf Ihre Anfra­ge!

Was heisst das nun konkret für Sie?

Wir gehen mal davon aus, dass Sie kei­ne Faber­gé-Eier zu trans­por­tie­ren haben. Falls doch, kön­nen Sie mit dem Lesen auf­hö­ren und rufen Sie uns an.

Für alle ande­ren geben wir hier ein paar Tipps, wie Sie den Trans­port Ihrer Wert­sa­chen opti­mal vor­be­rei­ten.

Organisieren Sie genügend Umzugskartons

Lei­der wer­den zu oft fili­gra­ne Tee-Ser­vices aus Urgross­mutters Zeit zwar säu­ber­lich in Sei­den­pa­pier gewickelt und gesta­pelt.
Dann ver­staut man anschlies­send sechs statt vier Tas­sen im Kar­ton, um Platz zu spa­ren.
Auch der Kar­ton­deckel mag noch locker pas­sen.

Das dis­kre­te Kracken, das beim Sta­peln der Kar­tons hör­bar ist, lässt hin­ge­gen nichts Gutes ver­mu­ten.
Und spä­te­stens dann bereut man­cher, sei­ne uner­setz­li­chen Wert­ge­gen­stän­de nicht einem Pro­fi anver­traut zu haben.

Behalten Sie das originale Transportmaterial

Egal, ob Sie eine Samm­lung von Hum­mel Figür­chen, eine barocke Sta­tue beim Antik­händ­ler oder ein zeit­ge­nös­si­sches Kunst­werk aus Glas in der Gale­rie gekauft haben:
Die edlen Tei­le muss­ten sei­ner­zeit ihren Weg zu Ihnen fin­den. Und zwar ver­packt.

Da bie­tet sich an, die Ver­packung, die sich damals bewährt hat, wie­der her­vor­zu­kra­men und die lieb­ge­won­ne­nen Arti­fak­te ent­spre­chend zu ver­packen.

Waren Sie etwas zu schnell im Entsorgen der Verpackung?

  • Beschaf­fen Sie Sei­den­pa­pier, Luft­pol­ster­fo­lie und brin­gen Sie ein paar Wochen vor dem Umzug kei­ne Zei­tung mehr in die Papier­samm­lung.
  • Die Objek­te wickeln Sie gross­zü­gig(!) in Sei­den­pa­pier, und dann noch gross­zü­gi­ger in Luft­pol­ster­fo­lie.
  • Legen Sie die ver­pack­ten Objek­te in die Umzugs­kar­tons, und zwar so, dass auf allen Sei­ten (inkl. oben und unten) Platz bleibt.
  • Fül­len Sie den Platz in den Kar­tons (und zwar auch wie­der inkl. oben und unten) mit zer­knüll­ten Zei­tun­gen.
  • Kle­ben Sie den Kar­ton von Hand mit Paket­kleb­band vor­sich­tig, aber fest zu.
    So ver­mei­den Sie das unge­lieb­te Krack-Geräusch beim Sta­peln.
  • Beschrif­ten Sie den Kar­ton auf Ober­sei­te und min­de­stens einer Sei­te, damit Sie das Gewicht auch beim Sta­peln abschät­zen kön­nen.

Finden Sie diesen Text genauso gut wie Google?

Texte von advertisers.chDür­sten auch Ihre Mai­lings, News­let­ter und Web­site nach knacki­gen und über­ra­schend infor­ma­ti­ven Tex­ten, an denen Goog­le genau­so Freu­de hat wie Ihre Leser?
advertisers.ch erstellt auch für Ihre Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­jek­te frisch-fröh­lich-fre­che Tex­te, die auf­hor­chen las­sen, ohne nach Auf­merk­sam­keit zu schrei­en.
Online und Off­line.

Kosten­lo­se Lese­pro­be. mass­ge­schnei­dert