Laden...
Startseite | Stadt Zürich

Stadt Zürich

Stadt Zürich

Zürich: Fakten über die Stadt der Superlative und leisen Töne

Vom berühmten Abwesenden, der mitunter doppelt auftritt und dennoch fehlt.

Interview mit Andri G. auf dem Lindenhof

Was sagen Sie jemandem, der in die Stadt Zürich ziehen möchte?

Zürich ist eine Mega­stadt voller Energie. Sparen Sie sich aber den “Seefeld”-Aufpreis: Aus­sersihl ist geiler.

Was sagen Sie jemandem, der von der Stadt Zürich wegzieht?

Ich hoffe, du gehst berei­chert, nicht ent­täuscht.

Umzug Privathaushalt Rapperswil-Jona

Was sollte man denn über die Stadt Zürich wissen?

Zürich liegt am unteren Ende des Zürichsees und ist mit Abstand die bevöl­ke­rungs­reichste Schweizer Stadt.
Auch das erzeugte Brut­to­so­zi­al­produkt ist mehr als doppelt so hoch wie das­jenige der Region Basel-Mül­hausen, die auf Rang zwei kommt.
Im inter­na­tio­nalen Ver­gleich hin­gegen schafft es Zürich mit Rang 99 gerade noch so in die Top 100.

Dieses Bei­spiel macht das Zürcher Dilemma besonders deutlich:
Eigentlich spielt Zürich auf natio­nalem Niveau in einer eigenen Liga. Doch inter­na­tional ran­giert es unter ferner liefen.
Ein echter Zürcher ist also sowohl ein unbe­strit­tener Über­flieger als auch ein Nobody.

Kein Wunder, ist die Dichte an psy­cho­lo­gi­schen Ange­boten im Kanton Zürich mit 1.76 auf 1’000 Ein­wohner besonders hoch. Eine höhere Dichte findet sich nur in den Stadt­kan­tonen Genf und Basel, welche mit 2.56 pro 1’000 Ein­wohner die Liste anführt.
Das über­rascht insofern weniger, da bei den Baslern bei aller welt­licher Unbill noch dazu­kommt, dass sie sich ständig im Schatten der Zürcher wähnen.

Und was gibt es sonst so zu erwähnen?

Zürich ist eine an Tra­di­tionen reiche Stadt.
Und auch wenn Ein­hei­mische die während der dunklen Monate ver­einzelt her­um­zie­henden fas­nächt­lichen Grüppchen belä­cheln: Bei der Street­parade, der weltweit grössten Tech­no­party, sind dann plötzlich alle stolz auf einen solchen modernen Anlass mit euro­pa­weiter Aus­strahlung.
Auch wenn es sich hierbei eigentlich um eine Som­mer­fas­nacht handelt.

Im wei­teren ver­schonen wir Sie mit All­ge­mein­plätzen wie dem Säch­silüüte, Opern- und Kunsthaus, der Uni­ver­sität, dem Üet­liberg, dem Thea­ter­spek­takel oder dem Zürifäscht.
Stell­ver­tretend für die unzäh­ligen Tra­di­tionen, gastro­no­mi­schen & kul­tu­rellen Angebote, sehens­werten Orte und Bräuche soll das Zwänz­gerle genannt werden, dem der Autor in längst ver­gan­genen Lenzen per­sönlich bei­wohnte.

Geheimtipps für Sparfüchse

Zürich eilt der Ruf voraus, ein teures Pflaster zu sein.
Dennoch hat Zürich Einiges zu bieten, das auch ohne Einsatz des schnöden Mammons genossen werden kann.

  • Der bota­nische Garten der Stadt Zürich ist ganz­jährig einen Besuch wert. Doch beson­deren Genuss ver­sprechen die Tro­pen­häuser, die in käl­teren Jah­res­zeiten (von denen es in Zürich scheinbar besonders viele gibt) für anre­gende Auf­wärmung sorgen.
  • An ziemlich genau gegenüber lie­gendem Seeufer hält die Suk­ku­len­ten­sammlung der Stadt Zürich ihre Tore für Inter­es­sierte offen.
    Es ist zwar ganz­jährig etwa gleich kühl beheizt, aber dennoch sehr ein­drücklich.
  • Der alte bota­nische Garten befindet sich mitten in Zürichs Finanz­quartier, ist gewöhnlich kaum besucht und lädt zum ent­span­nenden Ver­weilen mit Blick über die Stadt ein.
  • Die Sammlung Kunsthaus Zürich kann mitt­wochs kostenlos besucht werden.
  • Die Blüem­li­halle von Augusto Gia­co­metti in der Regio­nal­wache City ist ein Kunstwerk von natio­naler Bedeutung und kann unter Vor­weisung eines Aus­weises und erst noch unter Poli­zei­schutz bestaunt werden.

Kennen Sie den Witz vom Krokodil und den Ferien?

Falls nicht, dann rufen Sie uns an — Erhei­terung (fast) garan­tiert.

Stadthaus und Kreisbüros

Das Stadthaus liegt am Stadt­hausquai 17 und bietet alles, was das Herz begehrt. Besonders an spe­ziell “schönen” Daten wie 8.8.2008 ist aller­dings vom Besuch abzu­raten, da dann Hei­rats­willige mit­unter für Stau vor dem Eingang sorgen. Nur gut, war der 2.2.2020 an einem Sonntag.

Neben den 12 Kreis­büros bietet ein voll aus­ge­stat­teter Online-Schalter alles, was die Admi­ni­stration begehrt. Es ist offen­sichtlich: Man lässt sich nicht lumpen.

Stadt Zürich im Zauber der Kirschblüten

Sie möchten mehr Infos?

Schreiben Sie uns eine kurze Mail oder — noch ein­facher — rufen Sie uns an. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Was hat es mit den berühmten Abwesenden im Wappen der Stadt Zürich auf sich?

Das Wappen der Stadt Zürich ist dem Ver­nehmen nach dem­je­nigen des Rott­weiler Hof­ge­richtes nach­emp­funden, weil der Zürcher Gerichtshof nach dessen Vorbild geschaffen wurde.

Die Farb­gebung der Wappen von Zürich, Luzern und Zug sind dem blau-weissen Banner der Lenz­burger ent­lehnt. Jeden­falls, wenn man Paul Die­bolder aus dem Neu­jahrs­blatt 1909 Glauben schenken will.

Die grossen Abwe­senden auf dem Wappen der Stadt Zürich indes sind die beiden Löwen, welche das blau-weisse Schild links und rechts halten. Und dazu die Mau­er­krone, welche das Wappen der Stadt von dem­je­nigen des Kantons Zürich unter­scheidet.

Und wer sich nun fragt, ob er die Löwen und Mau­er­krone über­haupt schon mal gesehen hat, nehme zum Bei­spiel das Logo der VBZ unter die Lupe. Jedes Tram, jeder Bus, ja alles der VBZ ist mit diesem Logo aus­ge­stattet.

Geheimtipps für Sparfüchse: Supplément

Typisch Züri: Auch die Liste der Geheim­tipps ist grösser als sonstwo…

  • Der Pavillon von Le Cor­busier inklusive Gar­ten­anlage bei der Blat­ter­wiese ist von aussen betrachtet kostenlos.
    Eine Besich­tigung des Pavillons kostet hin­gegen. Heidi Weber, die ursprüng­liche Eigen­tü­merin, ent­fernte jedoch alles, was nicht niet- und nagelfest war. So lässt sich der Ver­zicht auf die kosten­pflich­tigen Inne­reien leichter ver­schmerzen.
  • Die blü­henden Kirsch­bäume an der Berta‑, Zur­linden- und Zypres­sen­strasse.
    Ver­gessen Sie Japan und pilgern Sie Ende März ins Arbei­ter­quartier.
  • Im Sommer locken fol­gende Bade­an­stalten zur kosten­losen Erfri­schung im kühlen Nass:
    Das Flussbad Unterer Letten lässt sich nicht lumpen.
    Da kann das Flussbad Oberer Letten natürlich nicht hintan stehen.
    Auch die Wer­dinsel lockt mit Null­preis-Politik.
    Und letzt­endlich darf Flussbad Schan­zen­graben, besser bekannt als Män­nerbadi nicht fehlen.

Wie unser Zügelteam den Umzug Ihrer Schätze nach oder von der Stadt Zürich anpackt

Die blü­henden Kirsch­bäume in Zürichs ehe­ma­ligem Arbei­ter­quartier geben jeweils Ende März dem auf­stre­benden Quartier ein freund­liches Gesicht voller Auf­bruch­stimmung. Wo einst graue Arbei­ter­sied­lungen karge Unter­künfte boten, erstrahlen diese im neuen Licht und stehen für die moderne Urba­nität Zürichs.

Gerne beziehen wir dies auch auf unsere Arbeits­weise:
Unser lang­jäh­riges Team aus erfah­renen Profis weiss, welch schweiss­trei­bende Arbeit ein Umzug meist bedeutet. Dennoch geht es leicht und locker ans Werk und über­lässt den Kunden die leich­teren Aspekte des Lebens.

Mit Weibel & Partner wird Ihr Umzug gut.

Finden Sie diesen Text genauso gut wie Google?

Texte von advertisers.chDürsten auch Ihre Mai­lings, News­letter und Website nach knackigen und über­ra­schend infor­ma­tiven Texten, an denen Google genauso Freude hat wie Ihre Leser? advertisers.ch erstellt auch für Ihre Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­jekte frisch-fröhlich-freche Texte, die auf­horchen lassen, ohne nach Auf­merk­samkeit zu schreien. Online und Offline.

Kostenlose Lese­probe. mass­ge­schneidert

Das interessiert nur Google & Co.

Die unten­ste­henden Links können Sie sich getrost schenken. Die haben wir nur wegen Google drin.

2020-09-03T22:52:44+02:00
Nach oben