Galgenen

Galgenen: Kompromisse und Kapellen

Rätselraten allenthalben um Namen und Wappen.

Galgenen

Interview mit Konrad G. am Ufer des Wägitalersees

Was sagen denn Sie jemandem, der hierher ziehen möchte?

Ui, da bin ich der Falsche. Ich komme nämlich aus Pfäf­fikon zum Fischen.

Und beissen sie wenigstens?

Ja, und wie! Es ist immer ein grosses Ver­gnügen, und wir sind schon fast ein ein­ge­schwo­rener Fischertrupp.

Hundloch

Das gibt es über die Gemeinde zu berichten.

Erstens liegt die Gemeinde an lieb­licher Lage am Rande der Linthebene in der Schwyzer March und ist ländlich geprägt.
Am unteren Ende des Wägitals gelegen, spielt neben dem Klein­ge­werbe und dem grossen deut­schen Bau­markt der Tou­rismus eine grössere Rolle.

Zweitens laden die umlie­genden Wälder und Berg­land­schaften zu Klet­ter­touren ein und werden von Nah und Fern geschätzt.
Drittens lockt der Wägi­ta­lersee an Wochen­enden hun­derte von Fischern zur aqua­ti­schen Jagd an. Darüber hinaus ist das Hundloch am Ende des Sees recht beliebt bei Tauchern.

Ver­kehrs­tech­nisch ist die Gemeinde denn auch aus­ge­zeichnet erschlossen. Nicht nur führt die nahe A3 nach Zürich, Glarus und Chur, sondern die noch nähere S25 ver­bindet die Gemeinde in gut 30 Minuten mit dem Haupt­bahnhof Zürich.

Grösstes Dorf der Gemeinde ist jedenfalls ein Unikum

Siebnen ist nicht nur die grösste Ort­schaft der Gemeinde Gal­genen, sondern Gal­genen “teilt” sich dieses Dorf mit den Gemeinden Wangen SZ und Schübelbach.

Gal­genen verfügt deshalb über keine kom­munale Selbst­ver­waltung, denn diese wird von den drei Mut­ter­ge­meinden übernommen.
Das ist insofern ein­zig­artig, da nor­ma­ler­weise Ort­schaften dieser Grösse über eine eigene Ver­waltung verfügen.

Galgener sind denn auch Kompromisse gewohnt

Somit ist stets zwi­schen den Bedürf­nissen der Ort­schaft und den Mög­lich­keiten der drei Gemeinden abzu­wägen. Daher ist man sich nicht nur in Siebnen, sondern in den drei Gemeinden an Kom­pro­misse gewöhnt, und man ist sich bewusst, dass es für den Erfolg jeweils die Anstren­gungen aller Betei­ligten braucht.

Das führt zum etwas eigenen Cha­rakter dieser Gegend, dass man einer­seits immer auf Kom­pro­misse ein­gehen kann, und ander­seits recht kon­se­quent im Ver­handeln ist, damit die eigenen Bedürf­nisse nicht untergehen.

Hundloch

Das läuft hier kulturell

In der Inner­schweiz geniessen die Tra­di­tionen rund um die Fas­nacht einen hohen Stel­lenwert. Dies gilt selbst­ver­ständlich also auch in dieser Gemeinde.
So gibt es neben knapp 70 Ver­einen zahl­reiche Fas­nachts- und Gug­gen­vereine, die sich min­de­stens während der dunk­leren Monate när­risch aufführen.

Im Mai findet zudem tra­di­tionell der Jung­schwin­gertag statt, der über­re­gional bekannt ist.

Der Siebner Markt

Neben dem etwas klei­neren Herbst­markt Gal­genen ist sicherlich der über die Gemein­de­grenzen beliebte Siebner Märt erwäh­nenswert. Der Siebner Markt wird jeweils eine Woche nach dem eidg. Bettag durch­ge­führt, und der Herbst­markt Gal­genen ca. zwei Wochen später, wenn nicht gerade das Corona-Virus unser Leben durcheinanderwirbelt.

Rätselraten um Wappen und Gemeindenamen

Das Wappen zeigt den hei­ligen Martin, hoch zu Ross und knienden Bettler.
Weshalb das Wappen aus­ge­rechnet diesen Hei­ligen zeigt, ist unbekannt.

Ebenso unklar ist zudem die Her­kunft des Gemeindenamens.
Die Geschichts­for­scher konnten nämlich nicht bestä­tigen, dass der Name mit Galgala bei Jericho oder mit einem Galg- oder Galt­brunnen in Ver­bindung steht. Und auch der alt­ro­ma­nische Plural cal­canja, was soviel wie Ferse, resp. eine fer­sen­förmig vor­sprin­gende Gelän­de­for­mation, bedeutet, konnte nicht als Ursprung bestätigt werden.

Hätten Sie’s gewusst?

Auch wenn auch wir nicht allzu viel über die Her­kunft des Gemein­de­namens und Wappens her­aus­ge­funden haben, unsere Recherchen sollen nicht ver­gebens sein.

Der heilige Martin aus dem Gal­gener Wappen ist unter anderem dafür bekannt, dass er seinen warmen Mantel spontan mit einem Bettler geteilt hatte.

Dieser Mantel (latei­nisch Cappa) — resp. die übrig gebliebene Hälfte — gehörte nach Martins Ableben seit der Mero­win­gerzeit zum Kron­schatz der frän­ki­schen Könige und reiste mit ihrem Hof von Ort zu Ort. Auf­be­wahrt wurde das Man­telteil oft in klei­neren, als Kir­chenraum die­nenden Räum­lich­keiten, die danach auch als Kapellen bezeichnet wurden.

Somit ver­weist jede Kapelle direkt auf Martins gute Taten, indem sie gleich wie das latei­nische Wort für Män­telchen — Capella — heissen.

Sie möchten mehr Infos?

Schreiben Sie uns eine kurze Mail oder – noch ein­facher – rufen Sie uns an. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Wie unsere Umzugsprofis Ihren Umzug anpacken

Wir betrachten uns als tra­di­tio­nelle und aufs Handwerk kon­zen­trierte Umzugsfirma.

Nach der Besich­tigung vor Ort und einem per­sön­lichen Gespräch erstellen wir eine mass­ge­schnei­derte Offerte für Ihren Umzug.
Auf Wunsch über­nehmen wir die Gesamt­pro­jekt­leitung unter anderem  auch für die Rei­nigung. So haben Sie mit uns immer einen Ansprech­partner, der die Fäden in den Händen hält und die Arbeiten koor­di­niert. Neben Rei­nigung mit Abnah­me­ga­rantie orga­ni­sieren wir auch Bau­rei­ni­gungen für Erst­bezüge durch Privat oder Firmen.

Dabei zählen wir auf die Kom­petenz unserer spe­zia­li­serten Partner, ebenso wie Sie auf unsere Erfahrung aus dreissig Jahren Umzugs­business zählen können.

Weibel & Partner — Umzug, der Tra­dition verpflichtet.

Gemein­de­ver­waltung

Die Gemein­de­ver­waltung liegt mitten im Dorf Siebnen an der Büel­strasse 15.

Der Online-Schalter ist im Grunde genommen eine Auf­li­stung von PDFs und Links, mutet recht tech­nisch an, und die Inter­ak­ti­vität kommt für unseren Geschmack etwas zu kurz.
Unge­achtet dessen ist die Nut­zer­freund­lichkeit gegeben, doch man glaubt sich um Jahre in die Zeiten vor Smart­phone-Getippsel zurückversetzt.

Wo wir unser Wesen sonst noch treiben

  • Zuerich

    Zürich

    Umzug Kanton Zürich: 162 Shades of Grey. Infor­ma­tionen über den Wirt­schafts­motor der Schweiz.

  • Schwanenfamilie

    Hombrechtikon

    Umzug Hom­brech­tikon: Die goldene Garbe aus 16 Ähren — das Pendant des Mit­tel­fingers aus der frühen Neuzeit. Jaja — schon damals echte Zürcher.

  • Zürichsee

    Zürichsee

    Umzug Zürichsee: Erfahren Sie, weshalb das Glet­scher­sterben nicht immer schlecht sein muss. Augen­zwin­kernder Blick auf unser Einzugsgebiet.

  • Thalwil Schilfrohr

    Thalwil

    Umzug Thalwil: Knackige Infos über Land­wirt­schaft, Indu­stria­li­sierung, Pend­lertum. Erhel­lendes zur Zürcher See­ge­meinde mit den sechs Geleisen.

  • Insel Schönenwerd

    Richterswil

    Umzug Rich­terswil: Spielball der Kon­fes­sionen, Länder und Kantone. Infor­ma­tionen über die Zürcher See­ge­meinde an der Schwyzer Grenze.

  • Stadt Zürich

    Stadt Zürich

    Umzug Stadt Zürich: Geheim­tipps für Spar­füchse. Fakten über die Stadt der Super­lative und leisen Töne.

  • Heinrich Bruppacher Kehlhof

    Stäfa

    Umzug Stäfa: Wie sich früh­mit­tel­al­ter­liche Bande von Ober­ägypten über Mailand bis nach Zurzach knüpfen, und was das mit Stäfa Zürich zu tun hat.

  • Kupferstich Heinrich Bruppacher Herliberg

    Herrliberg

    Umzug Herr­liberg: Hier erfahren Sie alles Wesent­liche über die Wohn­ge­meinde des berühm­testen Anker-Sammlers an der Zürcher Goldküste.

  • Kupferstich Bruppacher Zolliken

    Zollikon

    Umzug Zol­likon: Wie beim Zürcher Nachbarn aus einem roten Vogel der schräge Balken wird und der Schlüssel eines Hei­ligen ein Inter­mezzo gibt.

  • Schiffssteg Kilchberg-Bendlikon

    Kilchberg

    Umzug Kilchberg: Was die steu­er­gün­stigste Gemeinde Zürichs mit “El Gordo” zu tun hat. Infor­ma­tionen über die Zürcher Gemeinde, die der Welt beim Geniessen hilft.

  • ZSG Fähre

    Meilen

    Umzug Meilen: Hier erfahren Sie Wis­sens­wertes über die Zürcher See­ge­meinde, die mit einer Fähre an der Zürcher Gold­küste auf­trumpfen kann.

  • Verkehrsgarten

    Siebnen

    Umzug Siebnen: Knackige Infor­ma­tionen über das hei­matlose Schwyzer Dorf. Das ver­schollene Phantom im Zentrum des March-Dreieck.

  • Rothschild Giraffe

    Rapperswil-Jona

    Umzug Rap­perswil-Jona: Rosen spielen hier spä­te­stens seit Ende des 12. Jahr­hun­derts eine dop­pelte Rolle. Fakten, die sich manchem Betrachter erst beim zweiten Blick erschliessen.

  • Kupferstich von Heinrich Bruppacher

    Männedorf

    Umzug Män­nedorf: Wo sich der krasse Otter gegen coole Biber, flinke Eich­hörnchen und sogar einen starken Löwen durch­setzt. Exklusive Insider-Infor­ma­tionen, zu wahr, um gut zu sein.

  • Rüschlikon

    Rüschlikon

    Umzug Rüsch­likon: Von den Rüsch­liker Vor­zügen wusste 1553 schon Conrad Gessner zu berichten. Alles Wesent­liche über die Gemeinde Zürichs, die der Welt beim Denken hilft.

  • Stadt der Rose

    Altendorf

    Umzug Altendorf: Wun­dersame Zähl­weise der Rosen und knackige Infor­ma­tionen über das Schwyzer Dorf formerly known as Rapperswil.

  • Spaghetti Liege

    Rüti

    Umzug Rüti ZH: Wer Spa­ghetti und Design­klas­siker schätzt, liegt hier im wahrsten Sinne des Wortes richtig. Hier gibt’s Erstaun­liches zu berichten über die Stadt, die keine ist.

  • Botanischer Garten

    Seefeld Zürich

    Umzug Seefeld Zürich: Inter­es­santes zu Zürichs Trend­quartier der Nuller Jahre: Vom Büezer in den 70ern über den Yuppie der 90er zum heu­tigen Senior.

  • Horgen Stollenfahrt Bergwerk Käpfnach

    Horgen

    Umzug Horgen: Nur weil sich der Schwan neu­er­dings nach links ori­en­tiert, heisst das nicht, dass das für die Politik auch gilt. Infor­ma­tionen über die Zürcher Gemeinde, an deren Gestade die Bonzen von der Gold­küste per Fähre anlegen.

  • Zürcher Goldküste

    Goldküste

    Umzug Gold­küste Zürich: Erfahren Sie Wis­sens­wertes über die Gegend, in welcher der Zürcher aus der grossen Stadt der eigent­liche Agglo ist.

  • Kupferstich Bruppacher

    Küsnacht

    Umzug Küs­nacht: Hier erfahren Sie mehr über Geld, Weib und Gesang der grössten Gemeinde an Zürichs Goldküste.

  • Restaurant Schönau

    Erlenbach

    Umzug Erlenbach: Was hat die kleinste Gemeinde der Zürcher Gold­küste zu bieten? Unter anderem einen echten Geheimtipp!

  • Diorama

    Einsiedeln

    Umzug Ein­siedeln: Raben können durchaus pfeifen, wenn sie denn wollen. Was Sie schon immer über den Schweizer Wall­fahrtsort am Jakobsweg wissen wollten.

  • Chilbi Wädenswil

    Wädenswil

    Umzug Wädenswil: Süffige Fakten, über die Stadt am Zürichsee, bei der die Zahl Drei immer wieder eine Rolle spielt. Und etwas Licht ins Dunkel rund um die Man­tel­schnalle gibt’s obendrein.

  • Golfequipment

    Schönenberg

    Umzug Schö­nenberg: Infos über das Gebiet im Kanton Zürich mit Fluss, zwei Teichen und fünf Bächen. Wädenswil light: Da ist sie wieder, die Mantelschnalle.

  • Schmerikon Winderbeleuchtung

    Schmerikon

    Umzug Schme­rikon: Infor­ma­tionen über die St. Galler Gemeinde am obersten Ende des Zürcher Obersees. Kurzes Gast­spiel im Kanton Linth.

  • Franziskus Zentrum

    Uetikon am See

    Umzug Uetikon am See: Liegt streng genommen nicht mehr an der edlen Gold­küste, dafür macht die Zürcher Gemeinde den Ein­siedlern Konkurrenz.

  • Sonnenuntergang

    Lachen SZ

    Umzug Lachen SZ: Was Sie schon immer über die einzige Schweizer Gemeinde mit Was­ser­flug­platz wissen wollten. Und was ist eigentlich die aqua­tische Ver­bindung zur Aar­gauer Gemeinde mit dem höchsten Ausländeranteil?

  • Pfäffikon SZ

    Pfäffikon SZ

    Umzug Pfäf­fikon SZ: Fakten, Fakten, Fakten über den Zürcher Zwerg, der weltweit hinter New York und Shanghai an dritter Stelle steht.

  • Heidi und Geissenpeter

    Hirzel

    Umzug Hirzel: Erlesene Infor­ma­tionen über die Ort­schaft im Kanton Zürich, deren berühm­teste Enkelin in Japan besonders beliebt ist.

Such­ma­schinen finden diese Seite gut. Und Sie?
advertisers.ch

Wün­schen Sie für Ihre Mai­lings, Landing-Page oder News­letter knackige und über­ra­schend infor­mative Texte? Oder eine Website, die Such­ma­schinen genauso gut finden wie Ihre Leser?

advertisers.ch erstellt auch für Sie frisch-fröhlich-freche Texte mit dem gewissen Etwas. Online und Offline.

Bestellen Sie Ihre Leseprobe